Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Unsere Geschichte „Was lange währt, wird endlich gut!“

In den Jahren 1970-1971 wurde das ehemalige landwirtschaftliche Gebäude von Erna und Hermann Lueßen zu einer Altenpension umgebaut. Beide leiteten das Haus 24 Jahre.

Nach Um- und Anbauten 1994 übertrugen Erna und Hermann Lueßen die Leitung auf ihre Tochter Margret Lueßen, die fortan in ihrem Sinne das Haus weiterführte. Nach erfolgreich bestandenen Fort- und Weiterbildungen schaffte sie Voraussetzungen, die Altenpension in eine hochqualifizierte und sehr angesehene Pflegepension auszubauen.

Seit 1998 erhält Margret Lueßen tatkräftige Unterstützung durch Ehemann Reinhard Lueßen.

Im Jahre 2004 wurde die Pension abermals erweitert, modernisiert und wird heute nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen geführt. Eine große Erweiterung stand im Jahr 2009 an, als der „Regenbogen“, eine neue Wohnform für Menschen mit Demenz gebaut und von 16 BewohnerInnen bezogen wurde.

Lebt die vollstationäre Einrichtung heute in der 2. Generation, steht die 3. bereits in den Startlöchern. Tochter Joana Herbst hat ihre Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin 2006 im eigenen Haus abgeschlossen und ein Studium zur internationalen Gesundheits- und Pflegemanagerin absolviert. Seit 2019 ist auch sie als Geschäftsführerin im Familienbetrieb tätig.

2019 ist auch der jüngste Sohn der Familie, Hauke Herbst in den elterlichen Betrieb eingestiegen.

Im Jahr 2020 wurde das bewährte „Regenbogenkonzept“ um zwei weitere Wohngruppen erweitert. Hier können jetzt insgesamt 32 desorientierte Menschen  ihre noch vorhandenen Möglichkeiten ausleben und dürfen so sein, wie sie sind.

Insgesamt leben bei uns heute 65 Bewohnerinnen und Bewohner, angestellt sind 69 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege, der Betreuung, der Hauswirtschaft und Kinderbetreuung und zusammen sind wir Lueßen’s. Und darauf sind wir stolz!